Die San-Quintin-Kängururatte galt seit 30 Jahren als ausgestorben, doch ist wieder zurück

Andrea A.
27/5/2018

Man dachte über 30 Jahre lang, dass die San-Quintin-Kängururatte aus Mexiko ausgestorben wäre. Eine Gruppe Forscher traf jedoch zufällig auf das Tier, als sie in Baja California an der Grenze zu den USA arbeitete.

Quelle: Sula Vanderplank/San Diego Natural History Museum

Im Gegensatz zu dem, was der Name vermuten lässt, ist die Kängururatte kein Beuteltier, sonder ein Nager. Sie ist nur einige Zentimeter groß und bewegt ich springend fort. Die Veränderung ihres Lebensraums, der sich in Tomaten- und Erdbeerfarmen befand, führte zu ihrem Verschwinden. Seit 1986 wurde kein einziges Tier mehr gesehen.

Quelle: Sula Vanderplank/San Diego Natural History Museum

Letzten Juli entdeckte jedoch ein Team desSan Diego Natural History Museum (Kalifornien) zusammen mit der mexikanischen OrganisationTerra Peninsularvier der kleinen San-Quintin-Kängururatten. Der KoordinatorJorge Andrade erklärte:

Sie können sich nicht vorstellen, wie glücklich wir sind. Es ist so ein schönes Gefühl, annehmen zu können, dass es in diesem Gebiet noch Kängururatten gibt.

Quelle: Sula Vanderplank/San Diego Natural History Museum

Die Forscher möchte nun die Tiere schützen, indem sie einen angemessenen Plan zur Erhaltung entwickeln.

Via: The Dodo